Meditation

Vipassana ist eine der ältesten Meditationsformen Indiens und bedeutet, die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind. Sie wurde in Indien vor über 2500 Jahren als ein universelles Heilmittel für universelles Leiden und damit als eine Kunst des Lebens gelehrt und wird heute unter dem Namen Achtsamkeitsmeditation unterrichtet und geübt.

Angebote Icon

Angebote

Tarameditation - Im Licht einer globalen Pandemie

Mit Silvia Engel.

Seit Jahrhunderten gibt es in der tibetischen Tradition ein grosses Wissen über Meditation in Verbindung mit Gesundheit, das bis heute nicht verloren gegangen ist.

Nach einer Weissagung aus dem 8. Jahrhundert werde dieses Wissen, zu einer Zeit, wenn es Vögel aus Eisen und Pferde mit Rädern gäbe nach Westen gehen.

Die Elemente (Erde, Feuer, Wasser, Luft und Raum) der Erde und der auf ihr lebenden Menschen und Tiere werden bedrohlich aus dem Gleichgewicht sein (globale Erwärmung, Umweltkatastrophen, Aussterben vieler Tier- und Pflanzenarten...) und neue Erkrankungen werden erscheinen.

Ein besonderer Aspekt der Tara Meditation, genannt "Parnashavari" hat ihren Ursprung in diesem uralten Heilwissen und wird in Zeiten von Pandemien zur Erhöhung der Kraft der Selbstheilung praktiziert. Wir visualisieren und aktivieren mit spezifischen Mantra - Silben die Schwingungen in unserem Körper. Dies wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. In der Meditation öffnen wir uns für einen inneren Raum der Stille, beruhigen unseren Gedankenfluss und ermöglichen uns somit, positiver mit den Unsicherheiten und Ängsten dieser Krise umgehen zu können.

Weniger Angst, dafür Erkennen der Dringlichkeit unseres bewussten Handelns wird uns und unserer wunderbaren Erde mit all ihrer Vielfalt zugutekommen.

Silvia unterrichtet seit über 30 Jahren Achtsamkeitsmeditation und buddhistische Meditation. Sie bietet Coaching und spirituelle Astrologie für besondere Lebenssituationen an.

Achtsamkeits-Meditation

In diesen fünf Kurseinheiten wird eine Einführung in die Achtsamkeitsmeditation gegeben.
Jeden Abend wird ein Aspekt dieser Praxis eingeführt und geübt. Mit Konzentrationsübungen beruhigen wir den Körper ebenso wie den rastlosen Geist. Mit der erreichten Ruhe schauen wir urteilsfrei auf das Kommen und Gehen von Gedanken und Gefühlen, mit dem Ziel, uns aus allen möglichen Verstrickungen zu lösen.
Achtsamkeitsmeditation basiert auf der aus dem Buddhismus stammenden Vipassana-Meditation und ist eine der ältesten Meditationstechniken. Sie wird religionsunabhängig vermittelt und geübt. Diese Praxis wird als eine ‚Kunst zu Leben‘ gelehrt. Richtig und regelmässig geübt, führt sie zu Entspannung, innerer Ruhe und einem tieferen Verständnis des Lebens, das sich im Alltag umsetzen soll. Mit Hilfe des Atems lernst Du den zerstreuten Geist zu sammeln, und mit Hilfe der Selbstbeobachtung entwickelst Du ein Verständnis, das Dir ermöglicht, vom Gedankenkarussell Abstand zu nehmen. Das Üben von Achtsamkeit hilft Dir zu erkennen, was für Dich im Moment wichtig ist, wo es Taten und Worte braucht, und wo es möglich ist, mit Gelassenheit und Akzeptanz das Auf und Ab des Lebens anzunehmen. Im achtsamen Wahrnehmen liegt die Möglichkeit zu einem freien, mitfühlenden, von Verständnis geprägten Umgang mit Dir selbst und dem, was Du gegenwärtig erlebst.

Der nächste Kurs findet 2021 statt.